Der Frühling kommt und im Garten und Gelände wird emsig gearbeitet

Jans spielerische Gestaltung

Jans spielerische Gestaltung

Wie erstaunt ich (Carlos) war, als ich nach meinem Krankenhausaufenthalt wieder hier in der Kommune ankam und sehr bald davon erfuhr, dass einige fleißige Hände ………..

den Müll, den irgendwelche komischen Erdenbewohner uns schon vor längerer Zeit über den Zaun auf unser Gelände geworfen hatten, in einem Container zusammen gesammelt hatten. Die Befreiung vom Müll ist eine Wohltat sonders gleichen!

DSCI0127Bald danach gab es eine super Gruppenaktion zur Beseitigung der großen Haufen Astschnitt (organisiert von Jochen). Hier wurde mit Hilfe eines Menschen aus Waltershausen, der einen Häcksler besitzt alles in kleine Holz-schnitze zur Kompostierung und damit für die Humusbildung transformiert also kleingehäckselt. Bei der Baumpflegeaktion im letzten Herbst kam schon einiges zusammen. Es war ein besonderer Segen, dass unser neuer Probezeitler Dirk Licht und Pflege den Bäumen angedeihen ließ. Das ging super da er einen Kletterschein und einige Erfahrung im Bäume schneiden hat. Jan hatte vorher die Lage gut studiert und dann per Absprache mit Jochen und Christine und natürlich auch dem Rest der Gruppe das Ganze initiiert. Mir macht es seitdem erst richtig Freude über das Gelände und in den Garten zu gehen. Ich fühle dabei das Interesse und die wohltuende Pflege und letztendlich auch ein gutes Stück Gruppenzusammenhalt.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn wir die Holzschnitzelhaufen auf professionelle Art kompostieren könnten zum Beispiel, in dem wir sie mit anderem Material wie mit unserem Pferdemist mischen würden oder / und vielleicht mit effektiven Mikroorganismen beimpfen, aber, um das und all die anderen anstehenden Arbeiten bewältigen zu können braucht es einfach noch ein paar Hände mehr oder eben noch ein bisschen mehr Zeit. Bei der ganzen Aktion ist auch einiges mehr an geeigneter Fläche für unsere kampierenden (Seminar-)Besucher entstanden.

Und nun geht es im Garten weiter. 

Tulpenpracht

Tulpenpracht

Frank, der unser neuester Kommuneinteressierter ist, hat uns mit seinen Schreinerfähigkeiten geholfen unser Gartengewächshaus zu reparieren. Es war im letzten Herbst bei einem Sturm stark beschädigt worden und hat uns schon bis Frank es in Angriff nahm einiges Kopfzerbrechen bereitet.

Juchhuhhh jetzt können dort bald die wunderbaren Bio-Tomatenpflanzen von Bunte Beete, dem hiesigen Betrieb, dort einziehen. Da kommt Freude auf!!!DSCI0141

Ute hat sich glücklicher Weise schon frühzeitig um die Erstellung eines Gartenplanes verdient gemacht und in diesem Zuge auch rechtzeitig Saatgut bestellt und einen Anzuchtplan für benötigte Pflanzen gemacht und das Ganze mit dem Gartenteam abgesprochen und dann fertig gestellt. Ich bin beglückt!

Jan ist fleißig

Jan ist fleißig

Ine hat viele unserer Obst-Bäume und Gehölze rechtzeitig und fachgerecht geschnitten und kümmert sich diese Saison um die Kräuter und einen Teil Zierpflanzen. Sie und auch die Kinder haben schon sehr schöne Blumenbeete angelegt, die eine wahre Augenweide sind. Außerdem haben die Kinder noch eine Hütte aus Ästen gebaut. Es kommt also zusehends Leben aufs Gelände.  

Blumenfreund

Blumenfreund

In diesem Zusammenhang hat auch Jan einige Akzente gesetzt! Mensch kann seine aus Holz geschnitzten Naturgeister und viele andere kleine Überraschungen in den Bäumen und zwischen Palettenbeeten und wundersamen Anpflanzungen entdecken.

Dirk brachte auch schon eine gute Anzahl Steckzwiebeln in den Boden. Dem sollen als Mischkultur möglichst zeitnah noch als gute Nachbarn Möhren und Lauch folgen (Halten sich gegenseitig Schädlinge fern).

190 biologische Saatkartoffeln von der gelben Sorte Cilena und 140 rote Desiree sind auch bereits in die Erde gekommen. Als Saatzeitpunkt wurde der 19.4. gewählt, da hier laut Saatkalender von Maria Thun Wurzeltag ist und somit astrologisch ein guter Zeitpunkt. Der Boden wurde vorher ein wenig gelockert und Wildkraut entfernt. Partiell wuchs dort letztes Jahr Phacelia als Gründüngung. Zum jetzigen Zeitpunkt wurde auf eine zusätzliche Düngung mit Pferdemist verzichtet, weil dieser eventuell noch etwas zu frisch ist. Das kann dann zu einem späteren Zeitpunkt durch oberflächliches Einarbeiten (beim Häufeln) oder durch die Gabe von Mistjauche nachgeholt werden.

Wir müssen halt schauen, was mit geringer Personenzahl machbar ist, denn es gibt ja noch vieles anderes, was auch gemacht werden will.

Ich habe mir den 27.4. zum Weinschnitt vorgenommen, da ich es leider nicht früher schaffen konnte. Letztes Jahr habe ich die Weinstöcke auch nach einem astrologisch günstigen Zeitpunkt geschnitten mit dem Erfolg, dass es eine überwältigende Vielzahl Trauben gab.

Ines Blumenbeet Sommerhaus

Ines Blumenbeet Sommerhaus

Zusätzlich wurden von mir beide Weinstöcke mit einer Ackerschachtelhalmlösung mehrfach gespritzt, da sie in den vergangenen Jahren stark mit Mehltau befallen waren. Ein Weinstock hatte sich damit vollkommen erholt. Der andere hat trotzdem Mehltau bekommen. Ich vermute durch die Feuchtigkeit des Regenwasserbehälters in unmittelbarer Nachbarschaft. Leider ist noch unklar wie wir das dieses Jahr verändern können, da nunmal das Fallrohr der Regenrinne genau an dem Platz ist, an dem auch der Weinstock beheimatet ist.

Ansonsten basteln wir uns noch ein Schlauchsystem zusammen, welches nicht zu teuer sein soll und auf praktische Art das Grundwasser, wofür es eine Entnahmestelle im Garten gibt nach dem Pumpen in einen großen Sammelbehälter von dort an die Pflanzen zu bringen.

Für die Zukunft erhoffen wir uns die anfangs beträchtliche Anzahl der Nacktschnecken weiter dezimieren zu können, um dann später den Boden endlich wieder guten Gewissens mit Flächenkompost mulchen zu können, um damit die besten Gartenhelfer (die Regenwürmer) zu füttern und weniger gießen zu müssen.DSCI0142Also es gibt noch viel zu tun aber mit guter Laune und der erfreulichen Startvorlage, wie beschrieben, haben wir doch gute Aussichten zumal ja im Sommer Frank noch bei uns Probezeit machen möchte, worauf wir uns alle sehr freuen!So verteilt sich einiges auf mehrere Schultern und wir freuen uns, wenn wir als Gruppe weiterwachsen.

 

 

 

05. Mai 2016 | Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.