Seminar zu Degrowth

Degrowth oder auch Postwachstum? – Eine Einführung

30. November – 02. Dezember 2018
in Waltershausen bei Erfurt

Welche Ideen und Ansätze stecken eigentlich hinter den Begriffen „Degrowth“ und „Postwachstum“? Wie können die Konzepte zu einer gerechteren und ökologischen Wirtschafts- und Lebensweise beitragen? Und vor allem: Wo finde ich Gleichgesinnte, die ähnliche Fragen beschäftigen und die auch endlich ins Handeln kommen wollen?

Wenn dich diese Fragen interessieren, dann komm zum Einführungsseminar, organisiert vom Konzeptwerk Neue Ökonomie!

Das Konzept
Das Seminar ist als Einführung in die Debatte um Degrowth konzipiert. Dabei wollen wir einen Überblick über die verschiedenen Strömungen und Variationen von Degrowth und Postwachstum bieten. In einem zweiten Teil wollen wir gemeinsam entscheiden, welche Aspekte von Degrowth uns speziell interessieren und was wir verstärkt bearbeiten wollen. Fest steht bereits:

Kritische Analyse
Jede Form der Veränderung sollte zunächst mit der Analyse des Bestehenden beginnen. Deshalb wollen wir die Grunddynamiken unserer Wirtschafts- und Wachstumsgesellschaft verstehen und uns beispielsweise folgenden Fragen widmen:

Was hat Wirtschaftswachstum mit sozialen und ökologischen Krisen zu tun?
Warum wird in diesem Kontext von sogenannten „imperialen Lebensweisen“ gesprochen und was verbirgt sich dahinter?
Warum sind „Green Economy“ und die „Entwicklung“ der Welt nicht die Lösungen, als die sie häufig angesehen werden?

Alternativen – solidarisch, demokratisch, ökologisch
Ohne klare Vorstellungen davon, wie unsere Wirtschaft und Gesellschaft auch anders organisiert sein könnten, kommen wir nicht weiter. Deshalb erkunden wir, welche solidarischen Lebens- und Produktionsweisen es schon heute in der Praxis gibt. Den Schwerpunkt wollen wir mit euch zusammen legen:

Geht es Dir um die Zivilgesellschaft als Akteur des Wandels oder um politische Reformen?
Interessiert Du Dich für die kulturelle Ebene des Wandels und unsere verinnerlichten Denkmuster?
Oder suchst du Mitstreiter_innen für ein Projekt, in dem ihr neue Formen des Wirtschaftens ausprobieren könnt?

Empowerment
Für eine Transformation der Gesellschaft braucht es auch eine Transformation der Personen, die diese Gesellschaft ausmachen. Deshalb soll dieses Seminar auch einen Raum bieten, in dem wir uns austauschen und gegenseitig stärken, in dem wir gemeinsam überlegen können, wo effektive Ansatzpunkte für Veränderungen sind und was unsere jeweilige Rolle dabei sein kann.

Welche psychischen und sozialen Ressourcen benötigen wir für eine Gesellschaft jenseits des Wachstums? Welche Fähigkeiten sollten wir dafür unbedingt erlernen? Und welche davon bringst du bereits mit und könntest sie eventuell an andere weiter vermitteln?

In allen Phasen des Seminars werden wir auf einen Mix aus Methoden zurückgreifen. Zum einen wollen wir uns mit eher wissensbasierten Ansätzen einigen gesellschaftspolitischen Theorien annähern und diese diskutieren. Zum anderen setzen wir auf alternative Lernkonzepte, um uns als Personen für eine Transformation zu stärken. Dazu verwenden wir Elemente aus Theatertechniken, Wildnis- und Erlebnispädagogik und dem Konzept der transformativen Bildung.

Facts

30.11.-02.12.2018
KoWa – Kommune Waltershausen
Steht allen interessierten Menschen zwischen ca. 20 – 80+ Jahren offen
TN-Beitrag: nach Selbsteinschätzung: 40-60€ Euro (inkl. Übernachtung und Vollverpflegung)

Anmeldung und weitere Infos: seminare@knoe.org

08. November 2018 | Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.