Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/www/kowa/wp-content/plugins/wysija-newsletters/helpers/shortcodes.php on line 100
Das war 2019! Für 2020 freuen wir uns über eure Unterstützung

Das war 2019. Ein Rückblick und eine Bitte um Unterstützung

Ein wildes Jahr, ein schönes Jahr, ein anstrengendes Jahr. Es wandelt sich viel in uns und um uns. Die Gruppe wuchs, aber es gingen auch liebgewonnene Mitbewohner*innen. Die AfD legt in Waltershausen zu, im Thüringer Wald sterben Bäume. Aber Menschen tun sich auch zusammen, gehen auf die Straße, haben Lust auf Veränderung. In diesem Newsletter geben wir euch zuerst einen kurzen knackigen Rückblick auf unser KoWa-Jahr (ein Jahresbericht soll noch folgen) – und wenn ihr unser Engagement unterstützen wollt, könnt ihr euch als zweites den Spenden-Aufruf für unseren gemeinnützigen Verein durchlesen.

---

Ein Jahresrückblick

Bewegt: Seit Mitte 2018 sind neun neue Menschen zu uns gezogen und vier ausgezogen. Das bringt viele Impulse, ist belebend, gibt Schwung, ist aber auch eine Herausforderung. Wir reflektieren verstärkt unser ökologisches Verhalten und unseren Konsum, es wird wieder mehr mit dem Fahrrad gefahren und verstärkt Öffis benutzt. Die Kommuneeinkäufe werden immer öfter mit dem im Sommer gebastelten Fahrradanhänger gemacht und eine Selbsthilfe-Radwerkstatt öffnete im Sommer ihre Pforten. Das Thema Mobilität beschäftigt uns gerade sehr, nicht zuletzt weil unsere Autos der Reihe nach die Grätsche machen.

Lecker: Wir hatten mal wieder tolles Gemüse aus dem Garten – vielleicht wird es bald mehr, denn ein neuer Folientunnel ist am Entstehen. Eigene Bienen summen seit Frühling. Wöchentlich backen wir weiterhin mit der Kooperative Haina unser Brot. Mit der Regio-Challenge versuchten wir, uns eine Woche nur regional zu ernähren – ok, es gab auch ein paar Joker... Erste Schritte für die Gründung einer Lebensmittelkooperative werden getätigt. Ein wunderschöner Kräutergarten ist angelegt und wartet darauf, im Frühjahr bepflanzt zu werden. Und unser Kinderspielplatz hat Schaukel und Weidenhäuschen verpasst bekommen.

Geräumig: Viele Gäste durften wir willkommen heißen, unter anderem bei der Holzwoche, einem Familien-Kommuneseminar, der Erntewoche oder beim Chorwochenende. Unser Seminarbereich wächst und gedeiht. Ca. alle zwei Wochen nutzen spannende Gruppen unseren Tagungsraum und unsere neuen Gäste- und Badezimmer. Der Höhepunkt waren zwei große Camps im Sommer, wo sich 200 Menschen auf unserem Gelände tummelten. (Video vom Rebellischen Zusammentreffen bei uns.) Schön, sozialen und ökologischen Bewegungen einen Raum bieten zu können!

Engagiert: Auch außerhalb engagieren sich viele von uns: bei Klima Aktion Thüringen, Ende Gelände, Am Boden bleiben, der Lebenslaute, durch die Unterstützung von Geflüchteten, oder indem wir „Küche für alle“ bei Demos gegen Rechts organisieren. Am weltweiten Streiktag belebten wir den Marktplatz Waltershausen mit ca. 60 Leuten und tauschten uns über Handlungsmöglichkeiten aus. Der Marktplatz und Waltershausen wurde diesen Sommer auch vom Kulturrausch viel bewegt – einer künstlerischen Initiative junger Leute, in der sich Waltershäuser*innen einbringen, Kultur wünschen und gestalten konnten, und aus welcher der Kulturstammtisch entstand, der sich seither bei uns in der Kneipe trifft. (Video vom Kulturrausch)

Kultiviert: Mit der Küfa-Reihe „Schmatz und Schwatz im Spatz“ starteten wir schon im März eine Initiative, unsere Kulturkneipe wieder mehr zu beleben. Gekocht wird gegen Spende, gegessen bis die Töpfe leer sind. Als Nachtisch gibt es Denkfutter zum Zuhören und Mitdiskutieren. Es geht um Landwirtschaft, öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum, um Wege hin zu einer solidarischen Lebensweise. So richtig viel Betrieb ist noch nicht, aber in einer Kleinstadt braucht‘s wohl langen Atem. Belebt ist‘s auch weiterhin Sonntags beim Tango-Tanzabend. Und endlich wurde ein langjähriger Wunsch erfüllt: Es gab den kleinen Wintermarkt „Kunst & Kuchen in der KoWa“.

Dazwischen wurde gekocht, geputzt, gemäht, repariert, diskutiert und reflektiert. Geschafftes soll gefeiert werden, so organisierten wir uns ein entspanntes aber schönes Sommerfest – inklusive Schubkarrenrennen mit Farbbombenwurf und einem Auftritt der „Tuba Libres“. Und bald ist Silvester!


Wir wünschen euch einen guten Übergang in‘s nächste Jahrzehnt – und allem Wahnsinn zum Trotz Optimismus im Herzen und Handeln!

---

Eure Unterstützung

Wir freuen uns, wenn ihr uns dabei unterstützt, auch im nächsten Jahr weiter an einer solidarischeren und ökologischeren Zukunft zu arbeiten – Gäste zu empfangen, Raum und Denkfutter zu bieten, gerade auf dem Land Alternativen aufzuzeigen, Geflüchtete zu unterstützen, regionale Vernetzung voranzutreiben und der Klimapolitik Feuer unterm Hintern zu machen.

Jede Spende hilft uns:

KoWa-Kultinativ e.V.
IBAN: DE71 8206 4038 0007 1103 91
BIC: GENODEF1MU2

Wer eine Spendenquittung braucht, kann eine Mail mit Angabe der Postadresse an info[ät]kommune-kowa.de schicken.

---